05/03/2019

Beiträge gesucht für das kommmitmensch Film- und Mediafestival der A+A

Die aktuelle Präventionskampagne kommmitmensch der Berufsgenossenschaften
und Unfallkassen ruft gemeinsam mit der A+A 2019 dazu auf, sich mit eigenen
Beiträgen am kommmitmensch Film & Mediafestival der A+A 2019 zu beteiligen. Das
Festival schafft ein Forum für Medien- und Filmproduktionen zu Themen der
Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Einsendeschluss ist der 30. Juli
2019. Bewerbungsunterlagen gibt es auf www.kommmitmensch.de .

Vor allem Unternehmen sind eingeladen, eigene Videos und Medienproduktionen in
vier Kategorien einzureichen. Besonders ansprechen möchte die Ausschreibung
auch junge Menschen, denn mehrere Kategorien bieten ihnen besondere Chancen. In
vier Kategorien können Filme, Videos oder andere Medienformate eingereicht
werden:

• Dein Blick - für Schüler, Schülerinnen sowie Auszubildende aus allen Bereichen

• Mit Sicherheit Kunst - für Filmschaffende und Studierende an Film und
Medienhochschulen

• Fokus Betrieb - Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit im Unternehmen und
im öffentlichen Dienst, besonderer Fokus: kleine und mittelständische Betriebe

• A+A-Sonderpreis für die Aussteller der A+A: Hauptsache sicher -
Industriefilme zu den Themen: persönlicher Schutz sowie betriebliche Sicherheit
und Gesundheit bei der Arbeit

"Ziel des Festivals ist es, mit den Mitteln des Films der Vision Zero näher zu
kommen: einer Welt ohne Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen", sagt
der Kommunikationschef der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Gregor
Doepke. "Der Wettbewerb wird Filme aller Genres umfassen. Ob Dokumentation,
Spots für TV/Kino/online, Kunstfilm, Thriller, Komödie, Animation oder bewegtes
Bild in den sozialen Medien." Eine mehrköpfige Jury werde dann unter allen
Einsendungen die besten Filme auswählen. "Visuelle Medien können dabei helfen,
die Menschen für sicheres und gesundes Arbeiten zu sensibilisieren. Aus diesem
Grund richten wir gemeinsam mit der DGUV das Film- und Medienfestival der A+A
aus. Die Messebesucher erhalten hier wesentliche Impulse für ihre berufliche
Praxis," sagt Birgit Horn, Direktorin der A+A.

Ausgezeichnet und prämiert werden die Gewinnerinnen und Gewinner am 7. November
2019 in Düsseldorf im Messekino in der Halle 10, wo auch die prämierten Filme
gezeigt werden. Auf die Siegerinnen und Sieger warten Sachpreise zum Thema Film
oder die Reise zum Internationalen Media Festival für Prävention in Toronto
2020.

Das Festival bietet aber noch mehr: In der Film- und Medienwerkstatt erfährt
man, wie das Medium Film im eigenen Betrieb präventiv eingesetzt werden kann
und wie man den eigenen kleinen Präventionsfilm für den eigenen Betrieb dreht.
Teil des Festivals wird auch der "Prevention Slam" der Bundesarbeitsgemeinschaft
für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) sein. Er holt Studierende
der Fachrichtungen, die sich mit Sicherheit und Gesundheit in der Arbeitswelt
befassen, unter dem Motto "Gesunde Arbeit heißt für mich...", auf die Bühne.

Unterstützt wird das Festival von der Mediathek für Arbeitsschutz und
Gesundheitsförderung www.arbeitsschutzfilm.de , der Messe Düsseldorf, dem
Internationalen Media Festival für Prävention (IMFP) und der Basi.

Bewerbungsunterlagen gibt es auf www.kommmitmensch.de


AplusA-online.de - Quelle: Kommmitmensch