Rückblick: LIVE AUF DER A+A 2019!

Der A+A Kongress

Kongress: Basi Prevention Slam mit Interview des Gewinners

Kongress: Praxis interaktiv - Interview mit Bruno Zwingmann und Verena Franz

Kongress: Beitrag "Gewalt am Arbeitsplatz" der Theatergruppe "Theatertill"

Kongress: Basi-Umfrage: Professionen im Arbeitsschutz

Kongress: Warum müssen wir Arbeit völlig neu denken?

Kongress: Mobiles Arbeiten. Vorteile oder Nachteile?

Kongress: Was bedeuten regionalen Präventionsallianzen?

Kongress: Bedeutung der digitalen Transformation der Arbeitswelt

Kongress: Wie erreicht man junge Menschen?

Aktuelle Messeberichte

Guido steht auf Made in Germany

Ein Feuerwehrfahrzeug gegen Krebs

Arbeitsschutz als Exportschlager

IN FORM - mit Bewegung und Ernährung produktiver werden

ABUS erklärt Loto ready

Honeywell - making safe even safer

uvex über individuelle Produkte

Lyreco über die A+A

3M - connected safety

Digital und sicher arbeiten

Dräger über den demografischen Wandel

Helly Hansen über Life Pocket

Universal Robots - kollaborierende Roboter

LaCont und ADALIT

Sympatex über Nachhaltigkeit

Skylotec über Neuheiten wie SIRIUS

MSA - the safety company

igefa - mitten im Geschehen

Prymos - innovativer Kombi-Brandschutz

Würth - ganzheitlicher Arbeitsschutz

Bornack über neue Möglichkeiten

Herzlich Willkommen zur A+A 2019!

Ausstellerstimmen zur A+A 2019

Hans-Peter Beck, Geschäftsführer/Managing Partner, Greiff Mode GmbH & Co. KG, Bamberg, Deutschland
Die Ausstellungsstücke am Stand des deutschen Bekleidungsherstellers sind modern und schick. Herr Beck erläutert die Herausforderungen als Hersteller für Berufsbekleidung: „Früher waren zum Beispiel Anzüge nur wie eine Uniform. Heutzutage ist der Anspruch an Schnitt und Komfort gewachsen. Wir möchten, dass sich der Träger in unseren Kleidungsstücken wohlfühlt und sich mit dem Outfit identifiziert. Trotz der hochwertigen Materialen kann alles in der Maschine gewaschen werden, was für viele Unternehmen wesentlich ist." Für den Geschäftsführer ist die Messe insbesondere für internationale Kontakte wichtig. „Erst heute morgen hatten wir ein Meeting mit einer australischen Geschäftspartnerin. Es ist schön, sich zumindest einmal im Jahr persönlich zu treffen."
Harald Morgenstern, Vertriebsleiter, Bimos (eine Marke der Interstuhl Büromöbel GmbH), Meßstetten-Tieringen, Deutschland
Das Unternehmen von der Schwäbischen Alb ist bereits seit vielen Jahren Aussteller auf der A+A. Insbesondere die Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragten der Unternehmen und Freiberufler aus der Branche kommen zum Stand, um sich über die ergonomischen Möbel zu informieren. Herr Morgenstern berichtet: „Die A+A ist wegen der vielen Entscheider so wichtig. Sie sind verantwortlich für das Wohl der Arbeiter und Angestellten. Die tatsächlichen Nutzer treffen wir auf anderen Messen." Was im Bürobereich bezüglich Prävention selbstverständlich ist, setzt sich im Industriebereich aktuell durch, erläutert der Vertriebsleiter:„Industriearbeiter sind im Vergleich zu früher hochqualifiziert und Unternehmen sehen gesunde Sitzmöbel als unverzichtbaren Teil der Mitarbeiterbindung an."
Tanja Kenny, Marketing Manager Europe, Bullard GmbH, Remagen, Deutschland
Bullard hat den Hauptsitz in Amerika und kann auf eine lange Historie zurückblicken. Frau Kenny blickt stolz in die Vergangenheit: „Bullard ist der Erfinder des klassischen Bauhelms. Schon beim Bau der Golden Gate-Brücke kam der von Bullard hergestellte Kopfschutz zum Einsatz." Das in 1898 gegründete und in der fünften Generation geführte Familienunternehmen ist Stammgast auf der A+A. Dieses Jahr läuft es besonders gut. Die Marketing-Verantwortliche gibt an: „Wir freuen uns, wieder dabei zu sein: Dieses Jahr stellen wir nicht nur unsere bewährten Feuerwehrhelme und Wärmebildkameras aus, sondern präsentieren ebenfalls Produkte für die Industrie wie z.B. den EVA Gebläseatemschutz mit passenden DuPontTM Tychem® Hauben. Die A+A bietet uns hier eine hervorragende Plattform."
Stefan Boltz, Stellvertretender Leiter Kommunikation Pressesprecher, DGUV Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Berlin, Deutschland
Zu den großen und bekannten Ausstellern auf der A+A zählt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Nicht ohne Grund wird ein hoher Aufwand für die Präsentation des Spitzenverbandes auf der Messe betrieben. Herr Boltz erläutert die Zielsetzung: „Generell beraten wir Unternehmen im Bereich Arbeitsschutz. Prävention ist dabei eine sehr wichtige Säule. Auf unserem Stand bieten wir Bezugspunkte für die unterschiedliche Themen, wie zum Beispiel eine Fahrsimulation oder einen separaten Bereich für Vorträge und Sprechstunden." Der Pressesprecher ergänzt: „Wir nehmen an diversen Branchenveranstaltungen wie Messen für Gesundheitsthemen teil. Die A+A spielt aber als weltweit führende Leitmesse für Arbeitsschutz eine besondere Bedeutung für uns und unsere Kunden. Wir nehmen uns bewusst Zeit für individuelle Gespräche."
Tom Hedegaard Petersen, Vertriebsleiter, Engel, Haderslev, Dänemark
Der Vertriebsleiter ist bisher sehr zufrieden mit dem ersten Tag auf der A+A. Er berichtet: „Wir hatten sehr viele Besucher auf dem Stand. Es hat sich gelohnt, dass wir die Fläche erweitert haben. In diesem Jahr haben wir den größten Stand aller Zeiten." Der dänische Hersteller von Arbeitsbekleidung für Baugewerbe, Handwerk, Industrie und Wald präsentiert eine große Bandbreite an funktionalen Kleidungsstücken. Herr Hedegaard spricht ein weiteres Thema an: „Eine nachhaltige Produktion ist für uns sehr wichtig. Wir versuchen Materialien wieder zu verwerten. Recycling ist in der Textilbranche generell ein starker Trend."
Thorsten Ritzmann, Leitung Vertrieb Deutschland/Prokurist, Rosenbauer Deutschland GmbH, Karlsruhe, Deutschland
Rosenbauer ist bekannt als einzigartiger Hersteller, der persönliche Schutzausrüstung für die Feuerwehr von Kopf bis Fuß abdeckt. Der Sitz der Konzernmutter, die Rosenbauer International AG, ist in Österreich und auf in circa 130 Ländern weltweit vertreten. Herr Ritzmann sagt: „Viele kennen uns, da wir den Panther produzieren. Es handelt sich dabei um ein Großlöschfahrzeug für den Flughafeneinsatz. Ein Prestigeobjekt." Dieses Fahrzeug wird jedoch nicht auf der A+A ausgestellt. Der Vertriebsleiter richtet den Fokus auf ein anderes Thema:„Der Stand zeigt vor allem unsere Schutzkleidung mit allem, was dazugehört. Wir führen viele Gespräche mit Lieferanten und potenziellen Kunden. Der Standort der A+A in Düsseldorf ist deshalb perfekt, da deutsche Feuerwehren zu wichtigen Abnehmern gehören."
Jürgen Freitag, Vorstandsmitglied, Vorsitzender, BFSI Bundesverband freiberuflicher Sicherheitsingenieure und überbetriebliche Dienste e.V., Much, Deutschland
Herr Freitag beginnt das Gespräch:„Der BFSI verfolgt generell das Ziel durch fachlichen Erfahrungsaustausch der Mitglieder und gemeinsame Fortbildungen den betreuenden Unternehmen eine qualitativ hochwertige Dienstleistung im Bereich Arbeitsschutz anzubieten." Der erste Tag war relativ ruhig, dennoch ist der Vorstand zufrieden:„Heute hatten wir sehr viele Besucher. Im Schwerpunkt geht es in den Gesprächen um Elektromobilität und Sicherheit und darum, welche Aspekte Städte und Gemeinden zu beachten haben." Neben der A+A ist der BFSI auch auf anderen Messen vertreten. Er sagt:„Hier streuen wir unsere Botschaft breit und in hoher Frequenz, um später auf regionaler Ebene in die Tiefe zu gehen."
Roman Adler, Coach & Trainer Sales, Qualitrain, Berlin, Deutschland
Die Firma Qualitrain hat den Ursprung in Bremen und ist seit fast zehn Jahren Mittler zwischen Fitness- und Sportanbietern auf der einen Seite und Unternehmen auf der anderen Seite. Herr Adler berichtet:„Menschen achten immer mehr auf Ihre Gesundheit und wollen fit sein. Für Unternehmen geht es um Mitarbeiterbindung und auch um Kosten, denn ein Fehltag kostet 200-400 Euro und sportliche Menschen sind weniger krank. Wir organisieren durch unser großes Netzwerk an Kooperationspartnern ein flexibles und effizientes Gesundheitsangebot für jeden Teilnehmer." Auf der A+A trifft der engagierte Trainer potenzielle Interessenten. Er führt aus:„Hier vor Ort sprechen wir mit vielen Entscheidern. Doch letztendlich ist unser Angebot für jeden Menschen gut."

Einblick in den Presse-Fotorundgang

Fotoshow Highlights

Überblick A+A
Die A+A in Düsseldorf ist die international führende Fachmesse mit Kongress für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.
Überblick A+A
Vom 5. bis 8. November 2019 präsentieren über 2.100 Aussteller aus 64 Nationen auf mehr als 78.000 Quadratmetern in 10 Hallen die neuesten Trends, Produkte und Services für sicheres und gesundes Arbeiten.
Start Up Zone
Die internationale START-UP ZONE auf der A+A 2019 feiert ihre Premiere in Halle 10.
Start Up Zone
Junge, kreative, zukunftsorientierte Unternehmen stellen Ihre Innovationen einem hochkarätigen Fachpublikum aus allen Bereichen des Arbeitsschutzes und der Arbeitsmedizin vor.
Highlight Route
Die A+A Highlight Route zur Zukunft der Arbeit zeigt Highlights zu den thematischen Schwerpunkten Smarte PSA, Digitalisierung der Arbeit und Digitale Anwendungen und Lösungen. Die A+A in Düsseldorf ist die international führende Fachmesse mit Kongress für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.
Betrieblicher Brandschutz & Notfallmanagement
Die Sonderschau Betrieblicher Brandschutz & Notfallmanagement in Halle 6 zeigt Unternehmen in Präsentationen und Live-Demonstrationen, wie sie sich schützen können. Die A+A in Düsseldorf ist die international führende Fachmesse mit Kongress für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
Trend Forum Safety & Security
Das Trend Forum Health & WorkPlace Design in Halle 10 zeigt ergonomische Arbeitsplätze und bietet ein Bühnenprogramm zu gesunder Arbeitsplatzgestaltung.

FOLLOW US!

Logo: Facebook / Twitter

A+A @ SOCIAL MEDIA

Aktuelles Programm

36. INTERNATIONALER KONGRESS FÜR ARBEITSSCHUTZ UND ARBEITSMEDIZIN

Live-Veranstaltungen und Vorträge

Messeplanung

Icon: MyOrganizer

MyOrganizer

Icon: Tickets

TICKETS

Icon: Suche

Aussteller & Produkte

Icon: Anreise & Unterkunft/ Auto

Anreise & Unterkunft