31.08.2017

pervormance international GmbH

Weltneuheit auf der A+A 2017: Förderungsfähiges kühlendes Basecap mit Nackenschutz für ein sicheres und gesundes Arbeiten im Freien

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung empfiehlt Kühlwesten schon lange. Und das aus gutem Grund. Denn Kühlfunktionskleidung hilft schnell und einfach, Sicherheitsrisiken und Gesundheitsgefährdungen durch steigende Temperaturen zu vermeiden.
Die präventive und regenerierende Funktion der E.COOLINE Kühlkleidung ist wissenschaftlich belegt. Mit den Kühlwesten, Kühlshirts, kühlenden Kopfbedeckungen sowie der Arm- und Beinkühlung wird durch natürliche Verdunstungskälte eine einfache, schnelle und effektive Kühlwirkung erzielt, die zu einer Temperaturreduktion von bis zu 12°C führt. Neu im E.COOLINE Sortiment und auf der A + A 2017 erstmals präsentiert: Das neue Powercool SX3 BasecapPRO mit Nackenschutz in Signalfarbe, das speziell für ein sicheres und gesundes Arbeiten im Freien nach den Anforderungen der Berufsgenossenschaften entwickelt wurde. Passend dazu die PowerSignal Weste SX3 mit aktueller EN 20471 Zertifizierung. Beides wird von der BG Bau und der BG RCI mit bis zu 50% gefördert.

Gerade in den Sommermonaten leiden Mitarbeiter unter der Hitze - sinkende Leistungsfähigkeit und Arbeitsmotivation, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche sowie Herz-Kreislaufbelastungen sind die Folgen. "Studien zeigen ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko" sagt die B.A.U.A. Sie weist auch darauf hin, dass der Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung nach § 3 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) durchführen muss, die entsprechende Schutzmaßnahmen formuliert. 

Diese Verordnung der Arbeitsstätten-Richtlinien schreibt bereits ab 26°C bestimmte Verhaltensregeln fest. Ab 37°C handelt es sich um einen Hitzearbeitsplatz, der nur unter bestimmten Voraussetzungen betrieben werden darf. Gerade bei Dauerhitze sind Mitarbeiter bereits ab 32°C   gefährdet. Verantwortlich für die Mitarbeiter sind die Vorgesetzten.

Da die meisten Maßnahmen gegen Hitze bereits durchgeführt werden, kann man mit Kühlwesten, Kühl-T-Shirts, kühlenden Caps und Helm-Inlays die Hitzebelastung deutlich senken.

In vielen Firmen muss man gar nicht erst auf Hitzewellen warten, denn in Gießereien, Stahlwerken und vielen anderen liegen die Temperaturen bereits im Winter über 40°. Im Sommer ist es dann an fast 35% aller Arbeitsplätze zu heiß.

Durch den Einsatz von E.COOLINE Kühlfunktionsbekleidung wird durch natürliche Verdunstungskälte eine einfache, schnelle und effektive Kühlwirkung mit 600 Watt/l erzielt, die zu einer Temperaturreduktion von bis zu 12°C führt. Damit wird der Körper von der körpereigenen Temperaturregulation entlastet. Konzentration und Leistung steigen - Sicherheit und Gesundheit werden verbessert.

Mit E.COOLINE Kühlkleidung senkt man so die Temperaturbelastung und damit die Gefährdung von Herz-Kreislauf-Problemen bis hin zum Hitzekollaps für die Mitarbeiter deutlich. Das hilft nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch den Unternehmen. Durch die Kühlung kommt es zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit und weniger Ausfallzeiten. Dadurch steigt gleichzeitig die Produktivität. Liefertermine können eingehalten und zusätzliche Aufträge bearbeitet werden. Das steigert Umsatz und Ertrag!
 
Eine Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen.

Ausstellerdatenblatt