19/12/2011

Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" neu gestartet

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat am 13. Dezember 2011 in Berlin
zusammen mit dem Präsidenten des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), Dr.
Walter Eichendorf, die Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" neu
gestartet. Sie wird thematisch geöffnet und weiterentwickelt.

Die Kampagne richtet ihr Augenmerk ab sofort auf weitere Unfallursachen und
-risiken im Straßenverkehr: Neben Rasen und unangepasster Geschwindigkeit sind
dies vor allem Ablenkung durch Handy, Zigaretten oder Navigationsgeräte,
gefährliches Überholen insbesondere auf Landstraßen, rücksichtsloses Drängeln
oder das Fahren unter Alkoholeinfluss. Zudem wirbt die Kampagne für das
Anschnallen in Kraftfahrzeugen und das Tragen von Fahrradhelmen.

Die Botschaften der von Minister Ramsauer vorgestellten Kampagnenmotive lauten
"Fahr nicht so schnell", "Lass dir Zeit", "Finger vom Handy" und "Papi, fahr
vorsichtig". Rund 800 Plakate werden mit Unterstützung der Deutschen
Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in den nächsten Wochen an den Autobahnen
und Rastplätzen für eine sichere Fahrweise werben. Eines der Motive wird auf
150 Lkw zu sehen sein, die quer durch Deutschland unterwegs sein werden.
Anzeigen und Hörfunkspots, ein Kinospot sowie umfassendes Informationsmaterial
und weitere Maßnahmen an Landstraßen folgen ab 2012.

Alle Motive und weitere Hintergrundinformationen zum Neustart der Kampagne sind
unter www.runtervomgas.de zu finden.

Weitere Informationen


AplusA-online.de - Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)