28.01.2014

Verantwortungsvolles Wirtschaften lohnt sich

Die Bewerbungsfrist für den von der Bundesregierung ausgelobten Corporate
Social Responsibility-Preis ist am 6. Januar 2014 gestartet. Bis zum 22.
Februar können sich Unternehmen in vier Größenkategorien für den Preis
bewerben, der ökonomisch, ökologisch und sozial verträgliche
Unternehmensführung honoriert.

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen nicht in erster Linie Einzelaktivitäten,
sondern das gesamte Handeln eines Unternehmens in den fünf Aktionsfeldern
"Unternehmensführung", "Markt", "Arbeitsplatz", "Umwelt" und "Gemeinwesen". Die
fünf bestplatzierten Unternehmen jeder Kategorie werden für den CSR-Preis der
Bundesregierung nominiert. Für sie schließt sich eine Stakeholder-Befragung an:
Die Selbsteinschätzungen der Unternehmen werden um Interviews mit unabhängigen
gesellschaftlichen Akteuren wie Umweltgruppen oder Betriebsräten ergänzt. Über
die Nominierten sowie die Preisträgerinnen und Preisträger entscheidet eine
Experten-Jury des Nationalen CSR-Forums. Die Gewinner werden am 17. September
2014 von der Schirmherrin des Preises, Bundesministerin für Arbeit und Soziales
Andrea Nahles, im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin prämiert.

Alle Informationen zum CSR-Preis, seiner Methodik sowie den Zugang zum Bewerbungsportal finden Sie unter www.csr-preis-bund.de.


AplusA-online.de - Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)