02.12.2013

Unfallverhütungsaktion "Das kann ins Auge gehen!"

Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord hat ihre Schwerpunktaktion zur
Unfallverhütung "Das kann ins Auge gehen!" gestartet. Diese befasst sich mit
den Gefahren von Augen- und Gesichtsverletzungen durch Löschwasserstrahlen.
Feuerwehren und Jugendfeuerwehren sollen mit dem Projekt dafür sensibilisiert
werden, besser auf den Augenschutz und organisatorische Abläufe bei Übungen und
im Einsatz zu achten, damit derartige Verletzungen vermieden werden. "Das kann
ins Auge gehen!" ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der FUK Mitte.

Gestartet wird die Aktion mit einem Poster. Es macht deutlich, wie schnell ein
Wasserstrahl sprichwörtlich ins Auge gehen kann. Sichtbar im Feuerwehrhaus
aufgehängt soll das Poster daran erinnern, im Einsatz und bei der Übung an den
Augenschutz zu denken.

Im Frühjahr 2014 wird es dann in einem neuen Internet-Videoclip um das Thema
Augenverletzungen gehen. Ergänzend zum Poster und Film werden "Stichpunkte
Sicherheit" zu den Themen Augenschutz und Augenverletzungen veröffentlicht, die
im Laufe der nächsten Monate erscheinen.

Mehr Hintergrundinformationen zum Thema findet man auf den HFUK
Nord-Internetseiten

Weitere Informationen


AplusA-online.de - Quelle: Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord