23.08.2016

Sicher beruflich unterwegs - Erforschung von Präventionsansätzen

Immer mehr Beschäftigte sind unterwegs zu Kunden und Einsatzstellen.
Herausforderungen aus dem Betrieb und Kundenerwartungen nehmen mobil Tätige mit
in den hektischen Verkehr. Der Stress ist gesundheitsschädlich und hat
zunehmend Unfälle mit schweren oder tödlichen Verletzungen zur Folge.

Im Projekt BestMobil werden die Belastungen der mobil Beschäftigten und die
Wirksamkeit von Maßnahmen zur Vermeidung solcher Unfälle genauer untersucht.

Interessierte Unternehmen mit mobil tätigen Mitarbeitern erhalten im Rahmen des
Projekts Unterstützung zur Optimierung mobiler Arbeitsbedingungen und
Vermeidung von Unfällen im Verkehr.

Teilnehmende Unternehmen profitieren mehrfach:


  • Gefährdungsbeurteilung mit Dokumentation für mobile Tätigkeiten (erfüllt die

  • gesetzlichen Anforderungen gemäß §5 ArbSchG)

  • Individuelle Organisationsentwicklung in Unternehmen (kostenlose Analyse und

  • Beratung bzgl. der Arbeitsorganisation, der Arbeitstätigkeit und der

  • Arbeitsumgebung)

  • Entwicklung und Umsetzung passgenauer Maßnahmen zur Förderung der Sicherheit

  • der mobil Beschaftigten

  • Reduzierung der Zahl der Unfälle im Verkehr und von Ausfallzeiten

  • Kosteneinsparungen beim Fuhrpark

  • Förderung von Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter = Erhohung der

  • Attraktivitat als Arbeitgeber

  • Gesundheitscheck für die Mitarbeiter mit individueller Rückmeldung durch unsere

  • Arbeitsmediziner, Teilnahme an Verlosung hochwertiger Preise




AplusA-online.de - Quelle: BestMobil