26.11.2009

Projekt auf der Suche nach verborgener Kreativität im Betrieb

Unternehmen brauchen Kreativität und Innovation. Innovation und Kreativität
benötigen förderliche Rahmenbedingungen im Unternehmen. Merkmale der Person,
der Arbeitsaufgabe und der Organisation können einen kreativen Dreiklang
bilden, wenn sie eng miteinander verzahnt werden. Zu diesem Ergebnis kam das
Projekt "Kreativität und Gesundheit im Arbeitsprozess". Die Bundesanstalt für
Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat die Ergebnisse in der Broschüre
"Create Health! - Arbeit kreativ, gesund und erfolgreich gestalten"
veröffentlicht.

Jetzt fördert die BAuA auch das Nachfolgeprojekt "Create!Health2". Es verfolgt
mit Blick auf die Praxis in der Wirtschaft zwei Ziele: Zum einen führt
"Create!Health2" eine Bestandsaufnahme zu Arbeitsmerkmalen, Kreativität und
Gesundheit in Unternehmen unterschiedlicher Branchen durch. Hier können sich
Unternehmen an einer kostenfreien Online-Befragung beteiligen. Ihnen bietet das
Projekt eine fundierte Beurteilung der psychosozialen Belastungen im Betrieb.
Zudem liefert es Ergebnisse zu den Schwachstellen und Potenzialen in punkto
Kreativität und Gesundheit. Jeder teilnehmende Betrieb erhält einen Bericht und
Benchmarkergebnisse im Vergleich zu allen teilnehmenden Unternehmen und
Branchen. Darüber hinaus bekommen die teilnehmenden Beschäftigten jeweils ein
persönliches Ergebnisprofil.

Weitere Informationen in einer Pressemeldung vom November 2009.


AplusA-online.de - Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)