22.01.2010

Präventionskampagne "sicher mobil"

Um Unfällen von Rollstuhlnutzern vorzubeugen und die Gesundheit von Menschen
mit Behinderungen in Beruf und Freizeit zu stärken, haben die
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der
Deutsche Rollstuhl-Sportverband (DRS) die Kampagne "sicher mobil" initiiert.

Die Kampagne verfolgt zwei Ziele: zum einen, Rollstuhlnutzerinnen und
Rollstuhlnutzer in ihrer selbstständigen Mobilität zu unterstützen. Und zum
anderen, dass Menschen mit Behinderungen bei Bedarf sicher befördert werden.
Die Betroffenen sollen mehr Lebensqualität gewinnen: Durch ein selbstbestimmtes
Leben und dadurch, dass sie besser am gesellschaftlichen und beruflichen Leben
teilhaben können. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft des
Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Im Rahmen der Kampagne werden unter anderem ein- und zweitägige Seminare zur
sicheren Mobilität angeboten. Sie richten sich an Beschäftigte in
Reha-Einrichtungen und in der Behindertenhilfe sowie an Rollstuhlnutzer selbst.
Inhalte sind zum Beispiel Techniken des Rollstuhlfahrens und Sport auf vier
Rädern.

Weitere Infos rund um "sicher mobil" findet man auf der Kampagnenseite.


AplusA-online.de - Quelle: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)