02.09.2011

Neuordnung des Vorschriften- und Regelwerkes im Arbeitsschutz

Die Träger der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) und die
Sozialpartner haben am 31. August 2011 in Berlin anlässlich des 6.
Arbeitsschutzforums ein neues Leitlinienpapier zur Neuordnung des Vorschriften-
und Regelwerkes im Arbeitsschutz unterzeichnet. Darin verständigen sich Bund,
Länder und Unfallversicherungsträger auf ein einheitliches und konsistentes
Regelungssystem aus staatlichen Vorschriften und autonomer Rechtsetzung.
Doppelregelungen sollen vermieden, Betriebe entlastet und das
Arbeitsschutzniveau weiter gestärkt und ausgebaut werden. Auf Regelebene werden
mit dem Kooperations- und dem Kombinationsmodell die Voraussetzungen für eine
sinnvolle Arbeitsteilung von Staat und Unfallversicherungsträgern geschaffen.
Im Mittelpunkt steht das Nutzerinteresse der Betriebe an verständlichen und
praxisgerechten Hilfen, damit die Vorgaben von Arbeitsschutz und Prävention
rechtssicher erfüllt werden können.

Weitere Informationen in einer Pressemeldung vom 31. Augsut 2011. Das
Leitlinienpapier wird auf den BMAS-Internetseiten zum Download angeboten.

Weitere Informationen


AplusA-online.de - Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales