06.02.2009

Mit der Gefährdungsbeurteilung zum gesunden Arbeitsplatz

Wer Gefährdungen am Arbeitsplatz vermeiden will, muss sie kennen. Unternehmer
stehen deshalb in der Pflicht: Sie müssen über eine aktuelle
Gefährdungsbeurteilung für ihren Betrieb verfügen. Doch viele Arbeitgeber - vor
allem in kleinen und mittleren Unternehmen - fragen sich, ob sich der Aufwand
für sie überhaupt lohnt. Was kann eine Gefährdungsbeurteilung bewirken? Von wem
kommt Unterstützung? Und wie geht man vor?

Diese Fragen beantwortet der Beitrag "Mit der Gefährdungsbeurteilung zum
gesunden Arbeitsplatz", den die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und
Wohlfahrtspflege (BGW) in den BGW-Mitteilungen, Ausgabe 1/2009,
veröffentlichte.


Zum Beitrag "Mit der Gefährdungsbeurteilung zum gesunden Arbeitsplatz"


AplusA-online.de - Quelle: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)