13.03.2019

Handverletzungen vermeiden

Die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) hat hilfreiche Tipps
zusammengestellt, wie sich Unfälle vermeiden lassen. So lässt sich das wichtigste
Werkzeug beim Heim- und Handwerken möglichst lang und ohne Beschwerden benutzen:
unsere Hände.

Egal ob beim Heimwerken, bei dem ein do it yourself Projekt umgesetzt wird oder
in der Profi-Werkstatt, in der Dinge für die Baustelle vorbereitet werden: Ohne
gesunde Hände lässt es sich schwer bohren, sägen und schneiden.

Damit unsere körpereigenen, multifunktionalen Werkzeuge möglichst lang ohne
Probleme genutzt werden können, sollte an rotierenden elektrischen Werkzeugen
auf Handschuhe verzichtet werden. Denn erfasst beispielsweise ein Bohrer oder
eine Kreissäge einen Handschuh, zieht er den Finger hinterher und kann ihn
schwer verletzen oder abreißen. Ist die Hand selbst das Werkzeug, machen
Handschuhe Sinn, beispielsweise bei der Gartenarbeit oder bei Arbeiten mit
Baumaterialien mit chemischen Substanzen. Genau wie bei anderer persönlicher
Schutzausrüstung auch, sollten Handschuhe in der passenden Größe getragen
werden. Sie sollten weder zu weit noch zu locker an der Hand sitzen. Sowohl im
Privaten als auch im Arbeitsalltag passieren viele Unfälle durch Hektik und
Zeitdruck. Deshalb immer genug Zeit für die einzelnen Projekte einplanen, um
Stress zu vermeiden.

Die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie e.V. (DGH) hat in Kooperation mit
der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) einen Flyer "Sicher
Heimwerken. Handverletzungen vermeiden" erstellt.

Zum Flyer zum Download


AplusA-online.de - Quelle: Landesinstitut für Arbeitsgestaltung NRW