03.11.2015

Gute Nachricht von der Gesetzlichen Unfallversicherung: Weniger Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr 2015

Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist im ersten Halbjahr 2015 im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter zurückgegangen. Das geht aus vorläufigen
Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die ihr Verband, die
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), heute veröffentlicht hat.
Danach sank die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle von 430.939 auf
420.447 (-2,4 Prozent). Die Zahl der Unfälle auf dem Weg zur Arbeit blieb mit
87.070 nahezu unverändert. Bei den schweren Arbeits- und Wegeunfällen,
insbesondere den Rentenfällen, zeigt sich jeweils der gleiche Trend. 200
Arbeitsunfälle endeten tödlich, 10 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der
tödlichen Wegeunfälle stieg dagegen um 19 auf 140.

"Angesichts der anhaltend guten Konjunktur geht gerade von den gesunkenen
Arbeitsunfallzahlen im ersten Halbjahr ein positives Signal aus"; sagte
DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer: "Wenn der Trend sich fortsetzt,
könnte 2015 ein gutes Jahr für den Arbeitsschutz werden."

AplusA-online.de - Quelle: Deutsche Gesetzlichen Unfallversicherung