19.11.2014

Gefahrstoffe im Griff - Neues Angebot für verbessertes Gefahrstoffmanagement

Der sichere Umgang mit Gefahrstoffen ist vor allem für kleine und mittlere
Betriebe (KMU) oft eine besondere Herausforderung. Um ihre Mitgliedsunternehmen
darin noch besser zu unterstützen, haben die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und
chemische Industrie (BG RCI) und die Berufsgenossenschaft Holz und Metall
(BGHM) jetzt die gemeinsame "Geschäftsstelle Gefahrstoffinformation" gegründet.

Die Geschäftsführer Ulrich Meesmann (BG RCI) und Dr. Albert Platz (BGHM) sind
überzeugt, dass mit dieser Neugründung die Mitgliedsbetriebe in ihrer Kompetenz
für die Prävention von betrieblichen Gesundheitsgefahren gestärkt werden.
"Unser Ziel ist es, das gemeinsame Know-how zusammenzuführen, um die bereits
bestehenden Angebote zum Gefahrstoffmanagement zu bündeln, weiterzuentwickeln
und zu optimieren", erläutert Geschäftsstellenleiter Dr. rer. nat. Thomas
Martin, Mitarbeiter im Kompetenz-Center Wissenschaftliche Fachreferate der BG
RCI.


Bisher haben die beiden beteiligten Unfallversicherungsträger jeweils eigene
Gefahrstoffinformationssysteme betrieben. Das GisChem der BG RCI
(www.gischem.de) beinhaltet Datenblätter mit Informationen zum sicheren Umgang
mit Gefahrstoffen, interaktive Module zur Erstellung von Betriebsanweisungen
sowie den GHS-Konverter und den GHS-Gemischrechner. Die GISMET der BGHM
(www.gismet-online.de) besteht aus Datenblättern und
Betriebsanweisungsentwürfen. Beide Gefahrstoffinformationssysteme orientieren
sich an den speziellen Anforderungen der jeweiligen Branchen, stehen aber allen
Interessierten kostenlos zur Verfügung.


In den nächsten Monaten wird die Geschäftsstelle Gefahrstoffinformation die
bisherigen Informationen überarbeiten und neu konzipieren. Das neue, gemeinsame
Angebot soll Anfang 2015 zur Verfügung stehen.


AplusA-online.de - Quelle: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie - BG RCI