06/10/2009

Gefährdungen durch elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz

Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine
Expertengruppe ein neues Konzept für Grenzwerte zum Schutz von Beschäftigten am
Arbeitsplatz bei Tätigkeiten mit Einwirkungen durch elektromagnetische Felder
(EMF) erarbeitet.

Die Ergebnisse dienen als wissenschaftlicher Beitrag für eine mögliche
Überarbeitung der EG-Richtlinie 2004/40/EG über Mindestvorschriften zum Schutz
von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch
physikalische Einwirkungen.

Weitere Informationen auf den BMAS-Internetseiten. Dort steht der vorläufige
Bericht als PDF-Download in englischer Sprache zur Verfügung.

Weitere Informationen auf den BMAS-Internetseiten.


AplusA-online.de - Quelle: Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)