16.06.2010

Fluorhaltige Feuerlöschschäume schützen - aber leider nicht die Umwelt

Besonders effektiv lassen sich Brände von Chemikalien, Treibstoffen oder
Kunststoffen mit fluorhaltigen Löschschäumen bekämpfen. Das verhindert, dass
giftige Verbrennungsprodukte entstehen. Die in den Löschschäumen enthaltenen
Chemikalien sind jedoch aus Umweltsicht nicht ohne: „Fluorhaltige Chemikalien
sind extrem langlebig und werden über die Gewässer weltweit verbreitet. Einige
Vertreter der Stoffgruppe haben zudem die Tendenz, sich im Körper anzureichern
und dort giftig zu wirken. Wir sollten daher vermeiden, dass sie in die Umwelt
gelangen. Klar ist aber auch, dass dieser Anspruch im Brandfall nur teilweise
erfüllt werden kann; dort hat der akute Schutz menschlichen Lebens natürlich
Vorrang“, so Dr. Klaus Günter Steinhäuser, Fachbereichsleiter
"Chemikaliensicherheit" im Umweltbundesamt (UBA). Ein neues Faltblatt gibt
Feuerwehren und Betreiber stationärer Löschanlagen praktische Tipps, wie sich
geeignete Löschmittel auswählen lassen und belastetes Löschwasser am besten
entsorgt wird.

Der Ratgeber "Fluorhaltige Schaumlöschmittel umweltschonend verwenden" kann auf
den UBA-Internetseiten kostenlos heruntergeladen werden - eine gedruckte
Fassung kann dort ebenfalls kostenlos bestellt werden.

Weitere Informationen


AplusA-online.de - Quelle: Umweltbundesamt (UBA)