28.08.2014

Erste virtuelle Augenschutz-Anprobe

Wer beim Kauf seiner Schutzbrille Wert auf eine ansprechende Optik legt, erhält
ab sofort virtuelle Unterstützung bei der Auswahl. Augenschutz-Experte 3M
bietet auf seiner Website erstmals die Möglichkeit, ausgewählte Schutzbrillen
vor dem Kauf virtuell anzuprobieren.

Möglich ist dies durch "Augmented Reality", bei der das reale Bild mit dem
digitalen verschmilzt. Um ein Brillenmodell "anzuprobieren", benötigt der Kunde
lediglich einen Computer mit einer Webcam. Betritt er den virtuellen
Anproberaum auf der 3M Website, beginnt die Kamera, das Gesicht des Kunden zu
filmen. Ist die Position korrekt, bekommt er automatisch das ausgewählte
3D-Modell der Schutzbrille auf die Nase gesetzt. Dank der innovativen
180°-Technologie kann sich der Kunde anschließend in Ruhe von allen Seiten
betrachten. Insgesamt 28 Modelle lassen sich über die virtuelle Anprobe testen.

Das 3M Augenschutz-Sortiment umfasst eine Vielzahl an unterschiedlichen
Modelle. Dazu zählen neben klassischen Schutzbrillen und Überbrillen auch
Vollsichtbrillen, Visiere sowie Korrektionsschutzbrillen. Das gesamte Portfolio
zeichnet sich durch eine optimale Balance aus Tragekomfort, Sicherheit und
Design aus. Je nach Bedarf sind die 3M Schutzbrillen mit unterschiedlichen
Scheibentönungen und Beschichtungen ausgestattet.

Die virtuelle 3M Augenschutz-Anprobe finden Sie


AplusA-online.de - Quelle: 3M