31.10.2012

EMKG - Modul "Brand- und Explosionsgefährdung"

Zur strukturierten Bewertung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
bietet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) seit 2005
mit der Handlungshilfe Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe - EMKG
Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen.

Die EMKG Version 2.2 mit der bereits Maßnahmen für Gefährdungen durch
Hautkontakt und das Einatmen von Gefahrstoffen abgeleitet werden können, wird
nun durch ein weiteres Zusatzmodul ergänzt. In wenigen Schritten führt auch das
neue EMKG - Modul "Brand- und Explosionsgefährdung" anhand von einfach
zugänglichen Parametern zu vier Maßnahmenstufen, die durch sogenannte
Schutzleitfäden konkretisiert werden. Mit Hilfe dieser im Anschluss Maßnahmen
zur Arbeitsplatzgestaltung abgeleitet werden können. So bietet das EMKG nun
auch Unterstützung bei der Beurteilung von Brand- und Explosionsgefährdungen,
welche eine Forderung der Gefahrstoffverordnung ist.

Bis zur Integration in die EMKG Version 3.0 und die Erstellung weiterer brand-
und explosionsschutzspezifischer Schutzleitfäden wird das Konzept mit ersten
Schutzleitfäden für Tätigkeiten mit brennbaren Flüssigkeiten veröffentlicht.

Weitere Informationen auf den BAuA-Internetseiten. Dort kann auch das neue EMKG - Modul "Brand- und Explosionsgefährdung" heruntergeladen werden.


AplusA-online.de - Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)