19/04/2016

Bundesweite Kampagne "Sicherheit zählt!" in der Zeitarbeit gestartet

Im März fiel der Startschuss der bundesweiten VBG-Präventionskampagne
"Sicherheit zählt". "Wir freuen uns, dass wir heute eine Kampagne starten, die
sich speziell an die Helfer in der Zeitarbeit richtet und sie für das Thema
Sicherheit sensibilisieren soll", sagt Prof. Bernd Petri, Mitglied der
VBG-Geschäftsführung. Im Zuge der Kampagne sollen die Beschäftigten von
gefährlichen Arbeitssituationen und Unfallrisiken in ihrem Arbeitsalltag
berichten, um so verstärkt auf Arbeitssicherheit zu achten und den Austausch
innerhalb der Zielgruppe anzuregen. "Männliche Zeitarbeiter, die als Helfer
tätig sind, haben statistisch überdurchschnittlich viele Unfälle", weiß Carsten
Zölck, Leiter Sachgebiet Zeitarbeit der VBG. "Diese Unfallzahlen gilt es zu
senken."

Vertreter der beiden großen Zeitarbeitsverbände unterstützen die VBG-Kampagne.
"Je konkreter wir unseren Mitarbeitern das Thema Arbeitssicherheit näher
bringen, desto besser lassen sich Unfälle vermeiden", so Volker Enkerts,
Präsident des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister e.V. (BAP).
Auch Martin Gehrke, stellvertretender Bundesvorsitzender des Interessenverbands
Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ), sieht die Vorteile: "Wir
beteiligen uns an der neuen Kampagne der VBG. Sie gibt unseren Mitarbeitern
Hilfestellung, um sich sicherheitsbewusst zu verhalten."


Website der Kampagne


AplusA-online.de - Quelle: VBG