21.12.2018

Aktiv Sitzen - so geht's!

Mit dynamischen Bürostuhlkonzepten gegen Rückenschmerzen - Neue
Broschüre informiert über neueste Erkenntnisse zum "Gesundheitsrisiko Sitzen"

Der menschliche Körper besitzt ein ausgeklügeltes System aus Knochen, Muskeln,
Sehnen und Gelenken, das komplett auf ein Leben in Bewegung ausgerichtet ist.
Bewegung kommt in unserem Alltag allerdings häufig zu kurz - stattdessen ist
das Sitzen für viele Menschen die dominierende Haltung. Das bleibt nicht
folgenlos: Stundenlanges Sitzen und Bewegungsmangel gelten als Haupt-Ursachen
für Rückenbeschwerden, Schmerzen und Verspannungen. Insbesondere, wer im Büro
arbeitet, kann das Sitzen kaum vermeiden. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.
V. zeigt, wie der Rücken trotz Bürojob in Bewegung bleiben kann.

Gut zu wissen: Nicht nur die Dauer sondern auch die Art des Sitzens spielt für
die Rückengesundheit eine entscheidende Rolle. Die AGR hat bereits Sitzmöbel
verschiedener Kategorien als besonders rückengerecht zertifiziert - sofern sie
strenge ergonomische Kriterien erfüllen.

Rückengerechte Standard-Bürostühle - die gesunde Basisausstattung des Büros

Damit sich der Standard Bürostuhl dem Nutzer optimal anpassen lässt, sollte er
über zahlreiche individuelle Verstellmöglichkeiten verfügen. Um mit dem
Gütesiegel der AGR als besonders rückenfreundlich ausgezeichnet zu werden,
muss ein Bürostuhl zusätzlich über eine Tiefenfederung, eine einstellbare
Sitzneigung und einen verstellbaren Rückenanlehndruck verfügen. So sind
wechselnde Sitzpositionen bei gleichzeitiger Stabilisierung und Abstützung der
Wirbelsäule möglich.

Aktiv-Bürostühle für das Plus an Bewegung

Am schädlichsten für den Rücken ist eine monotone und starre Haltung. Aktives
und dynamisches Sitzen hingegen kann den Rücken deutlich entlasten. Um mehr
Bewegung an den Büroarbeitsplatz zu bringen, gibt es spezielle Aktiv-Bürostühle.
Genauso wie die Standard-Modelle weisen diese wichtige Verstellmöglichkeiten auf;
darüber hinaus verfügen sie zusätzlich über spezielle Mechanismen und Konzepte,
die maximale Dynamik am Arbeitsplatz erlauben. Sie schaffen kontinuierliche
Bewegungsanreize, unter anderem durch Sitzflächen, die sich in verschiedene
Richtungen bewegen lassen. So wird der Nutzer zu ständigen Haltungswechseln
animiert und starres Sitzen ist nicht mehr möglich.

Aktiv-Sitzmöbel im Büro

Eine weitere Kategorie des rückenfreundlichen Sitzens stellen die Aktiv-Sitzmöbel
dar. Sie erfüllen nicht die gleichen Kriterien, die für Bürostühle gelten, sind
aber zumindest temporär eine sinnvolle und wichtige Alternative oder Ergänzung
dazu. Aktiv-Sitzmöbel sind maximal dynamisch, haben bewegliche Sitzflächen und
setzen dadurch ständige Bewegungsimpulse. Sie sind aber nicht zwangsläufig mit
Rücken- oder Armlehnen ausgestattet.

Aktiv-Stühle für das Arbeiten an Steh-Sitzarbeitsplätzen (Steh-Sitzstühle)

Sie finden ihren Platz zur Entlastung an Hochtischen und Stehpulten oder in der
Produktion an Steh-Sitzarbeitsplätzen und bieten dem Nutzer zusätzliche
Möglichkeiten für einen Positionswechsel.

Mehrzweckstühle

Wie der Name schon sagt, sind Mehrzweckstühle nicht für einen bestimmten Zweck
vorgesehen. Sie finden unterschiedlichste Anwendung und kommen meist dort zum
Einsatz, wo das Publikum ständig wechselt - zum Beispiel in Büros als Besucher-
oder Konferenzstühle.

Die Broschüre gibt es kostenfrei zum Download bei der AGR


AplusA-online.de - Quelle: Aktion Gesunder Rücken e.V. - AGR