03/08/2011

"Fit im Forst": Ausgezeichnetes Gesundheitsprogramm für Forstwirte

Das Projekt "Fit im Forst" der Niedersächsischen Landesforsten in Kooperation
mit Sportwissenschaftlern der Universität Göttingen ist mit dem
Personalmanagement-Award 2011 für Demografiemanagement ausgezeichnet worden.
Damit würdigte die Jury auf dem Personalmanagementkongress 2011 in Berlin das
vom Institut für Sportwissenschaften entwickelte Konzept zur
Gesundheitsförderung von Forstwirten, das gezielt den körperlichen Belastungen
bei der Waldarbeit entgegenwirken soll. Das Gesundheitsprogramm "Fit im Forst"
wurde 2009 in allen niedersächsischen Forstämtern eingeführt. Das Projekt ist
auf drei Jahre angelegt. Verantwortlich für Koordination und wissenschaftliche
Evaluierung ist die Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften.

"Fit im Forst" ist ein Gesundheitsprogramm mit wöchentlichen Trainingseinheiten
zur Verbesserung von Körperhaltung, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination.
Das Training wird von Sport- und Physiotherapeuten geleitet und ergänzt durch
verschiedene Schwerpunktangebote zu Themen wie gesunder Ernährung oder
Raucherentwöhnung. Die Jury überzeugte vor allem die messbaren Ergebnisse des
Programms: Durch das Training kam es bei den über 500 Forstmitarbeiterinnen und
-mitarbeitern zu einer deutlichen Verbesserung der Wirbelsäulenbeweglichkeit
und der Gleichgewichtsfähigkeit. Außerdem konnte eine merkliche Zunahme der
Kraftleistungsfähigkeit verschiedener Muskelgruppen erzielt werden. Auch auf
psychischer Ebene berichten die Teilnehmer von Verbesserungen. Neben einer
gestiegenen subjektiven Gesundheitswahrnehmung fühlen sich die Mitarbeiter
gesünder, fitter und klagen weniger über Rückenschmerzen. Außerdem trägt das
Programm "Fit im Forst" zu einem gesteigerten "Wir-Gefühl", zur besseren
Motivation und zu verbesserter Teamarbeit bei.

Weitere Informationen in einer Pressemeldung vom August 2011.


AplusA-online.de - Quelle: Georg-August-Universität Göttingen