Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: A+A. Presse. Pressematerial. Pressemeldungen.

A+A 2015 geht mit mehr als 1.800 Ausstellern an den Start

A+A in Düsseldorf: Nr. 1 für sicheres und gesundes Arbeiten

A+A 2015 geht mit mehr als 1.800 Ausstellern an den Start – Bundesarbeitsministerin Nahles kommt zur Eröffnung

Düsseldorf steht ganz im Zeichen sicherer und gesunder Arbeit

Von Dienstag bis einschließlich Freitag steht Düsseldorf ganz im Zeichen sicherer und gesunder Arbeit. Am Dienstagvormittag (27.10.) wird in der Stadthalle (Congress Center Düsseldorf) im Rahmen eines Festaktes, zu dem auch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles als Rednerin erwartet wird, der Startschuss für die A+A 2015 (27. – 30.10.) gegeben. Zur 30. A+A in Düsseldorf, der international führenden Fachmesse für das komplette Themenspektrum des Persönlichen Schutzes, der betrieblichen Sicherheit und der Gesundheit bei der Arbeit, haben so viele Unternehmen wie noch nie ihre Teilnahme angemeldet – 1.887 Aussteller aus 57 Nationen. Entsprechend der nochmals gestiegenen Flächennachfrage belegt die A+A erstmals neun Messehallen (3 bis 11), eine Halle mehr als bisher.

Parallel dazu trifft sich die Fachszene aus den Bereichen des betrieblichen Gesund- und Sicherheitsmanagements auch zum internationalen A+A Kongresses. Dort werden moderne Präventionsstrategien und zukunftsweisende Sicherheitsmaßnahmen thematisiert. Eine in den Kongress integrierte mehrsprachige Konferenz der International Labour Organization (ILO) diskutiert unter Beteiligung hochrangiger Arbeitsschutz-Experten aller Kontinente, wie in Zeiten der Globalisierung von Handel und Produktion menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit noch besser durchgesetzt werden können.

Klaus Bornack, Präsident des Messebeirates, blickt mit Vorfreude auf die A+A 2015: „Investitionen in die Sicherheit und den Arbeitsschutz erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und sind demnach ein Stück weit unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen zu sehen. Aber die lange Phase der wirtschaftlichen Erholung hat den Bedarf an Arbeitskräften in Deutschland steigen lassen und damit natürlich auch den Bedarf an Schutzartikeln für diese Arbeitskräfte. Nachholbedarf gibt es nachwievor in den Schwellen- und den Entwicklungsländern.“ Auf Basis einer von macrom zur A+A 2015 vorgelegten Studie liegt das Marktvolumen für Persönliche Schutzausrüstungen in Deutschland, dem größten Markt der EU, bei derzeit jährlich rund 1,8 Milliarden Euro. Das entspricht in etwa einem Zehntel des weltweiten Marktvolumens.

Zu den Produkthighlights der im Zwei-Jahres-Turnus stattfindenden A+A zählen u. a. besonders hitzebeständige und doch atmungsaktive sowie wasserabweisende Schutzbekleidung speziell für Einsatzkräfte, elektronisch gesteuerte Ohrstöpsel für eine optimale, dynamische Anpassung von Außengeräuschen oder auch neueste hochsensible Gasmessgeräte für die gleichzeitige Messung unterschiedlicher Gase.

Angesagte Styling-Trends und Funktionsaspekte auf dem Gebiet der Workwear/ Corporate Fashion vermitteln führende Anbieter mehrmals täglich auch im Rahmen der A+A Fashion Show in Halle 11. Ergonomie und gesunde Büroarbeit sind dagegen das Schwerpunktthema des Themenparks „WorkplaceDesign“ (Halle 10). Überhaupt dreht sich in Halle 10 alles rund um die betriebliche Gesundheitsförderung. So bietet hier eine gemeinsame Aktionsbühne für die Bereiche Corporate Health und Workplace Design an allen Lauftagen „Live“-Programm mit Kurz-Vorträgen, Best-Practice-Präsentationen und Talkrunden.

Neues Programm-Highlight der A+A ist ab diesem Jahr die Sonderschau „Sicheres Retten aus Höhen und Tiefen“ (in Halle 6/ Partner: Bundesanstalt Technisches Hilfswerk THW und Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft DLRG). Der inhaltliche Fokus liegt dabei neben der sicheren Arbeit von Helfern auf geeigneter Persönlicher Schutzausrüstung (z. B. Absturzsicherung) – gleich, ob hoch über oder unter Wasser. „Action pur“ erleben Besucher in Halle 6 ebenfalls beim seit Jahren viel beachteten Themenpark „Betrieblicher Brandschutz“ (Partner: Werkfeuerwehrverband Deutschland WFV). Informative Präsentationen und Live-Demonstrationen, zeigen, welche Maßnahmen Unfälle und Großschadensereignisse im Betrieb verhindern helfen und wie im Fall der Fälle richtig und sicher vorzugehen ist.

Mit ihrem Themenangebot richtet sich die A+A vorrangig an Experten aus dem betrieblichen Arbeitsschutz- und Sicherheitsmanagement, dem technischen Handel, Einkäufer aller Branchen, Betriebsärzte, an Einsatz- und Rettungskräfte, Inhaber kleinerer Betriebe oder auch Personal- und Betriebsräte.

Zur letzten A+A im Jahr 2013 kamen mehr als 63.000 Fachbesucher.

Öffnungszeiten A+A 2015 (27. – 30. Oktober): 9 – 18 Uhr

Alle Informationen zu Ausstellern und zum Rahmenprogramm der A+A 2015 sind online abrufbar: Hier!
Pressefotos, Logos und Hallenpläne zur A+A 2015 sind online abrufbar: Hier!
Kontakt zum Presseteam der A+A 2015 online: Hier!
 
 

Mehr Informationen

Pressereferat A+A

Pressefotos

RSS Service