Arbeitsschutz mit Methode – zahlt sich aus

Der neue GDA-ORGAcheck hilft kleinen Unternehmen, den Arbeitsschutz systematisch zu organisieren und vom störungsfreien Ablauf zu profitieren.

Der GDA-ORGAcheck wurde Rahmen des Unternehmertags auf der A+A 1013 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Check wurde im Rahmen des GDA-Arbeitsprogramms „Verbesserung der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes“ gemeinsam von den Präventionsdienstleistern der Unfallversicherung. von den Aufsichtsbehörden der Bundesländer, von Vertretern des Bundes sowie von Vertretern der Arbeitgeber und der Gewerkschaften entwickelt. Die Entwicklung des Checks wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit über ein Projekt gefördert.


Welchen Nutzen bietet ein systematischer Arbeitsschutz?
Der GDA-ORGAcheck ermöglicht insbesondere kleinen und mittelständischen eine anonyme Selbstbewertung und kontinuierliche Verbesserung ihrer Arbeitsschutzorganisation. Damit trägt der GDA-ORGAcheck sowohl dazu bei, die Potenziale eines gut organisierten Arbeitsschutzes für die störungsfreie Arbeitsorganisation zu nutzen als auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu unterstützen.

Der Check ermöglicht es, Schwachstellen in der Arbeitsschutzorganisation gezielt zu erkennen und notwendige Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten. Hierzu muss die betriebliche Arbeitsschutzorganisation so gestaltet sein, dass die Sicherheit der Beschäftigten gewährleistet ist und ihre Gesundheit erhalten wird. Am besten gelingt dies, wenn der Arbeitsschutz bei allen Entscheidungen im Unternehmen berücksichtigt und damit in alle betrieblichen Prozesse integriert wird. Ein systematisch organisierter Arbeitsschutz bringt den Unternehmen viele Vorteile. Die Potenziale eines gut organisierten Arbeitsschutzes dienen dazu, eine störungsfreie Arbeitsorganisation als auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu unterstützen.

Was sind die Inhalte des GDA-ORGAchecks?
Der GDA-ORGAcheck umfasst 15 Themen:
• Verantwortung und Aufgabenübertragung,
• Kontrolle der Arbeitsschutzmaßnahmen,
• Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung,
• Kompetenzen für den Arbeitsschutz,
• Gefährdungsbeurteilung,
• Unterweisung der Beschäftigten,
• Behördliche Auflagen,
• Rechtsvorschriften im Arbeitsschutz,
• Beauftragte und Interessenvertretung,
• Kommunikation des Arbeitsschutzes,
• Arbeitsmedizinische Vorsorge,
• Planung und Beschaffung,
• Fremdfirmen, Zeitarbeit und Lieferanten,
• Information von Zeitarbeitnehmern und zeitlich befristet Beschäftigten,
• Erste Hilfe und Notfallmaßnahmen.

Es wurde bewusst darauf geachtet, die einzelnen Themen kurz und auf das Wesentliche beschränkt darzustellen. Zu jedem Thema sind deshalb in der Regel nur zwei bis maximal fünf Fragen formuliert.

Broschüre, Online-Tool und App
Den GDA-ORGAcheck wird als Broschüre, als Online-Tool und als App angeboten und kann kostenfrei genutzt
werden. Der GDA-ORGAcheck steht im Internet unter www.gda-orgacheck.de online zur Verfügung. Die Online-Version bietet die Möglichkeit, das Unternehmen selbst zu bewerten und die Ergebnisse auf dem Rechner im Betrieb geschützt zu speichern. Für die Festlegung von konkreten Maßnahmen gibt es im Online-Tool und im App zusätzliche Informationen:

• Was mache ich, was ist zu tun?
Hier werden Maßnahmen angeboten, mit denen das Unternehmen die Anforderungen der Fragen konkret umsetzen kann. Der Nutzer kann diese Maßnahmen in seinen betrieblichen Maßnahmenkatalog übernehmen und bearbeiten, um die betriebsspezifischen Bedingungen berücksichtigen zu können.

• GDA-Praxishilfen
Die GDA hat einige Praxishilfen als „Gemeinsame GDA-Praxishilfen“ entwickelt, die als bearbeitbares PDF
heruntergeladen werden können.

• Rechtliche Grundlagen
Der Nutzer findet Rechtsquellen, die Grundlage für die jeweiligen Fragestellungen sind.

• Begriffe
Wichtige Begriffe aus den Fragestellungen des GDA-ORGAchecks.

Was ist das Besondere am GDA-ORGAcheck?
Der GDA-ORGAcheck hat einige Besonderheiten, die ihn von anderen Arbeitsschutzwerkzeugen unterscheiden.

Der GDA-ORGAcheck ist ein gemeinsamer Standard zur Arbeitsschutzorganisation für KMU aller Partner der GDA, einschließlich der Sozialpartner und Fachverbände. Damit ist sichergestellt, dass vergleichbare Fragestellungen auch gleich beantwortet werden und unterschiedliche Auslegungen weitestgehend ausgeschlossen sind.

Nach der Bearbeitung des Checks kann der Nutzer sein individuelles Handbuch mit seinen betriebsspezifischen Handlungsbedarfen und seinem individuellen Maßnahmenkatalog downloaden.

Eine weitere Besonderheit des GDAORGAchecks ist das Benchmark im Online-Tool und in der App. Das Benchmark ermöglicht es, den Zustand der eigenen Arbeitsschutzorganisation mit den Ergebnissen anderer Betriebe in derselben Branche und derselben Betriebsgröße zu vergleichen. Solche Vergleichsangebote stoßen von jeher auf großes Interesse der Betriebe. Die Teilnahme am Benchmark erfolgt freiwillig auf Initiative des Unternehmers. Die betriebsindividuellen Daten werden nicht gespeichert.

Der Check ist nicht nur ein Instrument zur Selbstbewertung durch die Unternehmen. Er ist auch Grundlage für die Beratung von Unternehmern, um die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes zu verbessern. Berater im Arbeitsschutz – also vor allem Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte oder auch Aufsichtspersonen der Unfallversicherungsträger und der Bundesländer – erhalten mit dem GDA-ORGAcheck ein Instrument, mit dem sie ihre Beratung strukturiert durchführen können.

Größere Unternehmen, aber auch KMU, können den GDA-ORGAcheck nutzen, um ihre Lieferanten, Partnerfirmen und Kontraktoren vor der Auftragsvergabe zu bewerten, ob der gesetzliche Mindeststandard für die Organisation des Arbeitsschutzes eingehalten wird.


Viel Zustimmung im Pre-Test
Die Printfassung des GDA-ORGAchecks wurde einem Pre-Test unterzogen, an dem zahlreiche Unternehmen aus allen Branchenteilnahmen.

Fast 90 Prozent der befragten Unternehmer haben sowohl den Umfang als auch die Verständlichkeit positiv bewertet. Fast dreiviertel der Befragten schätzten den Nutzen des GDA-ORGAchecks als nützlich bis sehr nützlich ein. Beim Pre-Test wurden eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen unterbreitet, von denen viele inzwischen im GDA-ORGAcheck berücksichtigt sind.